CO2 im Aquarium

    Alles Wissenswerte zu CO2 im Aquarium

    Kohlendioxid – oder CO2 – ist der wichtigste Nährstoff aller Pflanzen. Wie war das noch mit der Photosynthese? Genau: Pflanzen produzieren aus Licht, Wasser und Kohlendioxid Stärke und Glukose. Aus diesen beiden Bausteinen bilden sie ihre Biomasse. Als Abfallstoff des Pflanzenstoffwechsels entsteht dabei Sauerstoff.

    Den Sauerstoff im Aquarium brauchen wiederum die Fische, Garnelen, Schnecken und andere Aquarien-Bewohner zum Atmen. Im Optimalfall stellt sich mit der Zeit in Ihrem Aquarium ein natürlicher Kreislauf zwischen Tieren und Pflanzen ein. Dann enthält das Wasser immer ausreichend CO2.

    Gut zu wissen: Aquarium Pflanzen und Fische gedeihen am besten bei einem CO2-Wert von 15 bis 30 mg/l.

    Wie wird CO2 im Aquarium gemessen?

    Auf natürliche Weise entsteht CO2 im Aquarium durch den Stoffwechsel der Aquarien-Bewohner. Bakterien, Fische und andere Wasserlebewesen scheiden Kohlendioxid aus. Auch Wasserpflanzen produzieren CO2 – allerdings hauptsächlich dann, wenn die Aquarien-Beleuchtung ausgeschaltet ist. Wenn Sie Ihr Aquarium mit relativ vielen Fischen und wenig Pflanzen besetzt haben, sollte der CO2-Wert eigentlich im grünen Bereich liegen. Gehen Sie aber lieber auf Nummer sicher und messen den Kohlendioxidgehalt Ihres Aquarien-Wassers.

    Am bequemsten geht das über eine CO2 Dauermessung. Sie wird mit einem permanent unter Wasser angebrachten einfachen Mechanismus durchgeführt. Dabei sind die Messergebnisse allerdings rein qualitativ: zu viel, zu wenig oder ausreichend.
    Exakte Werte ermitteln Sie durch einen Tropfentest, den Sie überall im Fachhandeln erhalten.
    Professionelle Messungen führen Sie mit elektronischen Messgeräten durch. Wegen der hohen Anschaffungskosten werden diese Geräte aber nur selten im Hobby-Bereich eingesetzt.

    Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, den CO2-Wert zu errechnen. Dazu benötigen Sie den pH-Wert und den KH-Wert Ihres Aquarien-Wassers. Suchen Sie einfach online nach „CO2 Rechner Aquarium“. Es gibt mehrere Seiten, auf denen Sie nur die KH- und pH-Werte einzugeben brauchen und schon erfahren Sie den gesuchten Kohlendioxid-Wert.

    CO2 im Aquarium ermitteln per:

    Tropfentest
    CO2 Dauermessung
    Messgerät
    CO2 Rechner Aquarium

    Ist zu viel oder zu wenig CO2 im Aquarium schädlich?

    In einem eher schwach beleuchteten Gesellschaftsaquarium mit nur wenigen Wasserpflanzen können unter Umständen zu hohe CO2-Werte entstehen. Durch den geringen Lichteinfall ist der Stoffwechsel der Pflanzen verlangsamt. So wird durch die Ausscheidungen der Tiere mehr CO2 produziert als die Pflanzen verstoffwechseln können.

    Normalerweise entweicht überschüssiges Kohlendioxid über die Wasseroberfläche. Eine Kahmhaut oder zu geringe Wasserbewegung auf der Oberfläche beeinträchtigen aber den natürlichen Gasaustausch. So entwickeln sich gefährlich hohe CO2-Werte, was schlimmstenfalls zum Tod Ihrer Aquarien-Bewohner führt.

    In sogenannten „Starklichtaquarien“ mit viel Pflanzenbewuchs treten solche Probleme nicht auf. Im Gegenteil: Hier ist das natürliche Gleichgewicht der Unterwasserwelt zu Ungunsten der Wasserpflanzen verschoben. Durch den starken Lichteinfall arbeitet der Stoffwechsel der Pflanzen auf Hochtouren und verbraucht entsprechend viel CO2. Zumeist werden in solchen Aquarien nur wenige Tiere gehalten und die Kohlendioxidproduktion ist eher gering.


    Gut zu wissen: Manche Algen- und Pflanzenarten sind in der Lage, bei extremem CO2-Mangel das benötigte Kohlendioxid aus Hydrogencarbonaten zu lösen. Dabei entsteht wasserunlöslicher Kalk, der sich als raue weißliche Schicht ablagert. Die Folge ist ein starker Anstieg des pH-Werts, der für vor allem für Kalk-bildende Tiere wie Garnelen oder Schnecken – aber auch für viele Fischarten – massiven Stress auslöst.


    Wie wird CO2 im Aquarium reguliert?

    Wenn die Kohledioxid-Werte Ihres Aquariums zu hoch sind, schaffen Sie ganz einfach Abhilfe durch die Installation eines Diffusors am Filterauslauf. Alternativ bietet sich ein Sprudelstein an. Das Wichtigste ist, dass Bewegung in die Wasseroberfläche kommt. So kann sich keine Kahmhaut bilden und der Gasaustausch verläuft optimal. Zusätzlich bietet es sich an, weitere Wasserpflanzen zu setzen, die das CO2 verstoffwechseln.

    Bei zu niedrigen Kohlendioxid-Werten finden Sie im Fachhandel verschiedene Arten der CO2-Substitution. Angefangen von einfachen Aquarium CO2 Tabletten über biologische CO2-Anlagen bis hin zur Aquarium CO2 Anlage, die mit austauschbaren Gasflaschen betrieben wird. Eine austauschbare CO2 Flasche im Aquarium ist langfristig die kostengünstigste Variante. Wenn Sie aber lieber noch mit dem biologischen Gleichgewicht zwischen Bewuchs und Besatz experimentieren möchten, sind biologische CO2 Anlagen oder CO2 Tabletten eine gute Übergangslösung.

    Zu hohe CO2-Werte:

    Diffusor am Filterausgang
    Sprudel-Stein
    Mehr Wasserpflanzen

    Zu niedrige CO2-Werte:

    Aquarium CO2 Anlage mit Gasflasche
    Biologische CO2 Anlage
    CO2 Tabletten
    Mehr Tiere einsetzen

     


    Zum Weiterlesen:

    Aquaristik Hilfe "CO2 im Aquarium"

    © 2018 aquarium-wasser.de