pH-Wert im Aquarium senken

    Wenn Sie sich in Aquaristik-Foren umschauen, finden Sie viele Beiträge zum Thema „pH-Wert senken“. Oft bitten Mitglieder um Tipps, weil in ihrem Aquarium der pH Wert zu hoch liegt und sie es nicht schaffen, ihn langfristig im erwünschten Bereich zu halten. Oder sie haben einen pH Senker vorschriftsmäßig angewendet und trotzdem ist der pH Wert zu hoch.

    Damit Sie sich nicht auch mit solchen seltsamen Phänomenen herumschlagen müssen, haben wir Ihnen hier alles Wissenswerte aus dem Bereich Aquarium pH Wert senken zusammengestellt. Mit etwas Hintergrundwissen werden Sie keinerlei Probleme mehr damit haben, Ihren Fischen Wasser mit genau der richtigen Zusammensetzung zu bieten. Der pH-Wert ist einer der wichtigsten Parameter in der Aquaristik. Wenn der sich im richtigen Rahmen befindet, geht es Ihren Aquarienbewohnern gut.


    pH-Wert im Aquarium senken

    Was genau ist der pH-Wert?

    Bestimmt erinnern Sie sich noch, dass dieses Thema irgendwann einmal in der Schule behandelt wurde. Aber man merkt sich einfach kaum Informationen, die nichts mit unseren Interessen zu tun haben. Jetzt ist das Interesse da – und hier kommt auch gleich die passende Information:

    Der pH-Wert gibt die Konzentration der Wasserstoffionen im Wasser an.
    Je mehr Wasserstoffionen sich im Wasser befinden, desto saurer ist das Wasser. Und je saurer das Wasser ist, desto niedriger ist der pH-Wert.

    Auf der üblichen Messskala von 0 bis 14 liegt der neutrale pH-Wert bei 7. Alles was darüber liegt ist alkalisch. Sämtliche Werte darunter sind sauer. Sie sollten also Ihren pH-Wert im Aquarium senken, wenn das Wasser nicht sauer genug für Ihre Aquarienbewohner ist.


    Wichtig zu wissen:  Wie hoch der pH-Wert in Ihrem Aquarium sein sollte, hängt völlig von den Ansprüchen Ihrer Fische, Garnelen oder sonstiger Lebewesen ab. Deshalb ist es sinnvoll Ihr kleines Unterwasser-Biotop nur mit Arten zu bevölkern, die ähnliche Lebensbedingungen brauchen.


    Welchen pH-Wert brauchen meine Fische?

    Glücklicherweise gibt es bei allen Unterwasserlebewesen einen gewissen Spielraum innerhalb der Wasserwerte. In der Natur ändern sich nämlich die Wasserbedingungen permanent: durch Regen, Trockenperioden und durch den Kreislauf der Jahreszeiten mit Hitze, Kälte oder unterschiedlichem Lichteinfall. Für Fische aus äquatorialen Zonen gilt das natürlich weniger – aber solche Exoten sind ohnehin empfindlicher.


    Genaue Informationen zu den Bedürfnissen der einzelnen Arten finden Sie im Steckbrief der Tiere. Hier ein grober Überblick:

    pH-Wert 5,0 bis 7 (sauer): südamerikanische + asiatische Fische, Garnelen
     pH-Wert um 7 (neutral): mittelamerikanische Fische
    pH-Wert um 8 (alkalisch): Fische aus dem Tanganjika- und dem Malawisee


    Einige beliebte Wasserbewohner, die saures Wasser (pH 5 bis 7) brauchen:

    Diskusfische
    Neons
    Skalare
    einige Welsarten
    Fadenfische
    Guaramis

    Beliebte Aquarienbewohner für alkalisches Wasser (pH 7,8 bis 8,5):

    Buntbarsche
    Cichliden
    Kaltwasserfische


    Gut zu wissen: Schwarmfische aus den Tropen wie Guppies fühlen sich in neutralem Wasser mit einem pH-Wert von etwa 7 am wohlsten.


    Zum pH-Wert senken gehört auch die Karbonathärte

    Ganz wie in einem natürlichen Biotop greifen auch in Ihrem Aquarium zahlreiche Faktoren ineinander, die letztendlich messbare Werte ergeben. Genau aus diesem Grund kann es passieren, dass jemand seinen pH-Wert per pH Senker perfekt einstellt und nach ein paar Tagen stimmt er wieder nicht. Deshalb misst man bei einem Wasser-Schnelltest nicht nur den pH-Wert, sondern auch die Karbonathärte (KH).


    Gut zu wissen: Der Karbonathärte-Wert steht für den Gehalt an gelösten Hydrogenkarbonaten in Ihrem Wasser. Er wird von den biologischen Vorgängen im Aquarium beeinflusst und wirkt als Puffer für den pH-Wert. Er stabilisiert diesen und vermeidet abrupte pH-Schwankungen im Aquarienwasser. Plötzliche Schwankungen der Wasserwerte bedeuten Stress für Ihre Tiere. Wenn kurze Zeit nach dem Regulieren der pH Wert schon wieder zu hoch liegt, sollten Sie in jedem Fall die Karbonathärte einstellen.


    pH-Wert senken Schritt für Schritt

    Um den pH-Wert im Aquarium zu senken, sollten Sie vorher einen Wassertest vornehmen. Mit kostengünstigen Teststreifen oder Tropfen-Tests aus dem Fachhandel ermitteln Sie im Handumdrehen wichtige Wasserwerte wie Karbonathärte oder den pH-Wert. Noch genauere Ergebnisse erhalten Sie mit elektronischen Messgeräten.

    Vorgehensweise beim pH-Wert senken

    pH-Wert

    Wasserwerte messen 

    Karbonathärte-Wert regulieren: reicht oft aus, um den pH-Wert einzupendeln

    Am nächsten Tag wieder Wasseranalyse vornehmen

    Kein Erfolg? Dann pH-Wert senken mit einer von 3 Methoden:

    Säurezugabe: per pH Minus oder mit anderen Wasseraufbereitern
    CO2-Zufuhr: CO2 macht Wasser sauer und düngt die Pflanzen
    Torfzugabe: richtig dosierte natürliche Präparate im Filter senken den pH-Wert

    Wieder Wasserwerte messen

    Noch einen Tag warten

    Wieder Wasseranalyse vornehmen

    Falls Werte nicht in Ordnung sind, noch einmal regulieren


    Unser Tipp: Die schnellsten Ergebnisse erhalten Sie durch einen Säure-Regulator wie pH Minus. Allerdings sollten Sie in jedem Fall vorher den Karbonathärte-Wert richtig einstellen, damit Ihre Wasserbewohner die Veränderung der Wasserqualität stressfrei überstehen.

     


    Zum Weiterlesen: 
    Wikipedia "ph-Wert"


    © 2018 aquarium-wasser.de