Aquarium richtig reinigen

    Tipps zur richtigen Aquarium Pflege

    Für die Aquarium Reinigung gelten ähnliche Kriterien wie für den Wasserwechsel im Aquarium. Je größer das Becken ist, desto seltener müssen Sie Ihr Aquarium reinigen. Wenn das Verhältnis von Beckengröße, Wasserpflanzen und Aquarien-Bewohnern stimmt, gibt es nur wenig Mulm oder Algen. In einem gut eingefahrenen Aquarium entsteht ein funktionierendes Öko-System, das sich selbst im Gleichgewicht hält. Trotzdem fallen regelmäßig Wartungsarbeiten wie Aquarium Filter reinigen oder Mulm absaugen an. Hier erfahren Sie, wie häufig Sie welche Arbeiten vornehmen sollten.


    Wann muss ich was im Aquarium reinigen?

    Jeden Tag sollten Sie etwa 10 Minuten nach dem Füttern mit einem Aquarium Kescher eventuelle Futterreste aus dem Wasser fischen. Was die Fische bis dahin nicht gefressen haben, bleibt am Boden und verrottet. Das fördert die Algenbildung und es können sogar giftige Faulgase entstehen. Wenn Sie dann schon den Kescher zur Hand haben, können Sie auch gleich abgestorbene Pflanzenteile einsammeln.

    Zwei Mal pro Woche testen Sie die Wasserqualität. Langfristig lohnt sich dafür die Anschaffung eines digitalen Wassertesters, alternativ verwenden Sie Teststreifen. Bei Seewasser-Aquarien überprüfen Sie zusätzlich den Salzgehalt mit einem Dichte-Messer.

    Ein Mal pro Woche „Fenster putzen“ sollte genügen, wenn Sie zusätzlich lebendige Aquarium Scheibenreiniger für sich arbeiten lassen. In Süßwasser Aquarien verwenden Sie dazu Saugmaul-Welse und verschiedene Schneckenarten, in Salzwasser Aquarien erledigt der Putzer-Fisch diese Arbeit. Restliche Algen beseitigen Sie mit dem praktischen Reinigungsmagneten oder einem Algenschwamm. Hartnäckige Ablagerungen entfernen Sie mit einem Klingen-Reiniger.

    Den Aquarium Boden reinigen Sie je nach Besatzstärke und Pflanzenbewuchs etwa ein bis zwei Mal im Monat mit einem Mulmsauger. Wenn Sie Jungfische im Becken haben, sollten Sie das Ende des Saugers mit einem Stück Fliegengaze absichern.

    Den Aquarium Filter reinigen Sie etwa alle zwei Wochen. Bei Aktivkohlefiltern sollten Sie dann auch die Kohle in der Kartusche ersetzen. Vorsicht: Bei Arbeiten im Innenbereich des Aquariums aus Sicherheitsgründen immer die komplette Stromzufuhr unterbrechen!

    Hände vorher gut mit klarem Wasser reinigen, keine Seife oder Spülmittel verwenden.


    Aquarium Pflege leicht gemacht

    Hier eine Liste mit regelmäßig anfallenden Aufgaben beim Aquarium reinigen:

    Täglich: Futterreste und abgestorbene Pflanzenteile entfernen

    2 Mal wöchentlich: Wasserwerte kontrollieren

    Wöchentlich: Aquarium Scheiben reinigen

    Alle 2 Wochen: Filter reinigen

    Alle 2 bis 4 Wochen: Aquarium Boden reinigen
           Alle 2 bis 4 Wochen: 20 bis 30 % des Aquarium Wassers wechseln

    Hausputz komplett: Nur in Notfällen!


    Unsere Empfehlung: Wenn Sie unsere Tipps beherzigen, dürfte bei Ihnen eigentlich kein Super-Gau wie ein schwerer Blaualgen-Befall entstehen. Sollte Ihr Aquarien Wasser aber eindeutig faulig riechen und ein dunkler, schmieriger Belag sämtliche Oberflächen überziehen, müssten Sie tatsächlich Ihr komplettes Aquarium sauber machen. Sie müssten sogar zeitweise Ihre Fische ausquartieren und bis zu 50 % des Wassers wechseln – was für die Tiere in jedem Fall ein Schock wäre.

    Das mühsam aufgebaute Ökosystem Ihres Beckens würde durch den „Hausputz“ zerstört und könnte sich erst langsam wieder aufbauen. Also lieber regelmäßig das Aquarium reinigen und auf die Wasserwerte achten, dann passiert so etwas gar nicht erst. Damit Sie aber wissen, wie Sie in einem Notfall Ihr Aquarium reinigen können, hier eine Schritt für Schritt Anleitung.


    Wenn nichts anderes mehr hilft: Aquarium reinigen beim Super-Gau

    Benötigte Utensilien:

    • Mehrere große Eimer
    • Schlauch
    • Algenschwamm
    • Klingen-Schaber
    • Weiche Drahtbürste
    • Sauerstoff-Tabletten
    • Chlor ohne Reinigungsmittel-Zusatz
    • Medizinischer Alkohol
    • Einweg-Gummihandschuhe ohne Beschichtung
    • Filterzubehör wie Kartuschen, Filtermedien etc.
    • Aquarium Scheibenreiniger
    • Kescher
    • Wasseraufbereiter
    • Starter-Bakterien
    • Aquarien-Pflanzen
    • Bodensubstrat

    Vorgehensweise

    • Bis zu 50 % des Aquarien-Wassers in bereitstehende Eimer ablaufen lassen
    • Sauerstofftabletten laut Herstellerangaben in einen der Eimer geben
    • Aquarien-Bewohner fangen und in Eimer umsetzen
    • Restliches Wasser aus Aquarium entleeren und entsorgen
    • Gleiche Menge Wasser aufbereiten
    • Pflanzen entsorgen
    • Scheiben, Deko und Technik sorgfältig reinigen
    • Anschließend 20 Minuten in Chlor-Wasser einlegen und danach unter fließendem Wasser abspülen
    • Mindestens 1 Stunde an der Luft trocknen lassen, ggf. Föhn benutzen
    • Kies sorgfältig auswaschen bis das Wasser klar ist
    • Filterkartuschen komplett erneuern
    • Aquarium wieder einrichten und bepflanzen
    • Ursprüngliches Wasser wieder einlaufen lassen
    • Fische umsetzen
    • Restwasser und frisch aufbereitetes Wasser zulaufen lassen
    • Technik anbringen und in Betrieb nehmen

    Tipp: Desinfizieren Sie Ihre Hände mit Alkohol, nachdem Sie das Aquarium-Zubehör gereinigt haben – oder tragen Sie dabei unbeschichtete Gummihandschuhe.
    Verwenden Sie niemals herkömmliche Putzmittel. Decken Sie den Eimer mit den Fischen zur Hälfte ab, das reduziert deren Stress.


     

    Zum Weiterlesen:
    Wikipedia "Kategorie Aquarientechnik"
    Axperto "Was, wie oft und wie? Süßwasser-Aquarien richtig pflegen"

    © 2018 aquarium-wasser.de