Aquarium einfahren - so geht es richtig

    Nach dem Aquarium einrichten: Aquarium einfahren

    Sie haben gerade Ihr Aquarium eingerichtet und bepflanzt? Jetzt stellt sich die Frage, wann Sie Ihre ersten Fische einsetzen können.
    NatĂŒrlich haben Sie Google zu dem Thema bemĂŒht – aber die Aussagen in Foren und vom Fachhandel sind oft sehr unterschiedlich.

    Aquarium einfahren

    ➄ Manche sind der Meinung, dass Sie mit den geeigneten Produkten Fische schon nach einem Tag einsetzen können.
    ➄ Andere bestehen auf einer Aquarium Einlaufphase von 4 bis 6 Wochen und keinesfalls vor dem Ende des gefĂŒrchteten Nitritpeaks.
    ➄ Es gibt Aquarianer, die dazu raten, das „jungfrĂ€uliche“ Aquarienwasser mit Filterschlamm zu impfen – oder notfalls mit biologischer Gartenerde. Einige schwören darauf, gleich zu Anfang 2 bis 3 robuste Fische einzusetzen. Sie sollen mit ihren Stoffwechselprodukten dabei helfen, die Aquarium Einlaufphase zu verkĂŒrzen. Andere halten das fĂŒr TierquĂ€lerei, weil Fische unter UmstĂ€nden bei dem zu erwartenden Nitritpeak ersticken können.
    ➄ Manchmal wird empfohlen, beim Aquarium einfahren tĂ€glich einen Wassertest durchzufĂŒhren – an anderen Stellen können Sie lesen, dass das frĂŒhestens nach zwei Wochen notwendig ist.


    Bei uns erhalten Sie alle wichtigen Hintergrundinformationen zum Thema „Aquarium einfahren“, damit Sie von Anfang an die richtigen Entscheidungen treffen und ungetrĂŒbte Freude an Ihrem neuen Aquarium haben.


    Warum ĂŒberhaupt ein Aquarium einfahren?

    Ein eingefahrenes Aquarium ist ein kleines Ökosystem mit einer ausgeglichenen Balance zwischen all seinen Bewohnern. Dazu gehören nicht nur Pflanzen, Fische und andere Lebewesen, die Sie sehen können.

    ➄ Ihr kleines Biotop steht und fĂ€llt mit Lebewesen, die so klein sind, dass sie von unserem Auge nicht wahrgenommen werden. Ohne Bakterien in Ihrem Aquarium wĂŒrden Ihre Fische innerhalb kĂŒrzester Zeit sterben. Woran das liegt?

    Wie sagt man so schön: „Die Chemie muss stimmen.“ Das gilt auch fĂŒr Wasserbewohner, sogar noch mehr als fĂŒr uns Lungenatmer. Beim Abbau verrottender Pflanzenteile und der Stoffwechselprodukte der Aquarien-Tiere entsteht ein Stoff, der schĂ€dlich fĂŒr Ihre Fische ist: Nitrit (NO2), ein Zwischenprodukt bei der mikrobiellen Selbstreinigung des Wassers. Nitrit dringt in den Körper Ihrer Fische durch sogenannte „Chloridzellen“ an den Kiemen ein. Es blockiert das HĂ€moglobin und kann – beispielsweise bei einem Nitrit-Peak – zum Erstickungstod der Tiere fĂŒhren.


    ★ Gut zu wissen: Nach der Aquarium Einlaufphase wird das Nitrit von Bakterien der Gattung Nitrobacter in unschĂ€dliches Nitrat oxidiert. Den gesamten Prozess nennt man Nitrifikation.

    Er geht folgendermaßen vonstatten:

    ➄ abgestorbene Pflanzenteile und Fischkot setzen Ammonium (NH4) frei
    ➄ Ammonium wird von Nitrosomonas-Bakterien zu Nitrit (NO2) oxidiert
    ➄ Nitrit wird von Nitrobacter-Bakterien zu Nitrat (NO3) oxidiert
    ➄ Nitrat wird von Pflanzen verstoffwechselt

    UnglĂŒcklicherweise vermehren sich Nitrosomonas-Bakterien langsamer als Bakterien der Gattung Nitrobacter. Deshalb entsteht beim Aquarium einfahren zuerst ein Ammonium-Peak wegen des langsamen Stoffwechsels der Nitrosomonas-Bakterien. Dadurch bekommen die Bakterien der Gattung Nitrobacter „zu wenig Futter“ und teilen sich ebenfalls langsamer als ĂŒblich. Nach einer Weile gibt es dann verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig mehr Ammonium verarbeitende Bakterien als solche, die Nitrit verstoffwechseln. So entsteht eine erhöhte Nitrit-Konzentration im Wasser: der Nitrit-Peak.

    ➄ Nach einer gewissen Zeit zeigt dann der Wassertest, dass sich ein biologisches Gleichgewicht eingespielt hat und die Wasserwerte fĂŒr Fische geeignet sind.

    Aquarium einfahren: So geht’s richtig

    ❶ Beim Aquarium einrichten sollten Sie gleich die gewĂŒnschten Wasserpflanzen setzen. So stehen Ihnen von Anfang an Konsumenten fĂŒr das produzierte Nitrat zur VerfĂŒgung.

    ➄ Wer die Möglichkeit hat, kann sein aufbereitetes Wasser mit Filterschlamm aus einem bereits eingefahrenen Aquarium impfen. Dabei ĂŒbernehmen Sie automatisch eine Anzahl der gewĂŒnschten Bakterien. Ansonsten finden Sie sogenannte „Starterbakterien“ im Fachhandel, die Sie Ihrem Aquarienwasser zugeben können, um das Einfahren zu beschleunigen.

    ❷ Viele Hersteller schreiben, dass Sie dann schon am nĂ€chsten Tag Fische einsetzen können. Wir raten Ihnen, lieber auf Nummer sicher zu gehen: Machen Sie stattdessen Ihren ersten Wassertest und notieren Sie sich die Wasserwerte. Üblicherweise dauert es bei einem 100 l Aquarium zwischen 2 und 6 Wochen, bis der Nitrit-Peak auftritt. Bei kleineren Becken geht es schneller.

    ➄ Anstelle am Tag nach dem Aquarium einrichten gleich Fische einzusetzen, können Sie Ihr Aquarium mit einigen Schnecken bevölkern, die weniger empfindlich auf erhöhte Nitrit-Werte reagieren. Die Schnecken produzieren durch ihre Ausscheidungen Ammonium, sodass die Nitrosomonas-Bakterien eine Grundlage haben, um sich zu vermehren. Stattdessen können Sie auch jeden Tag eine kleine Prise Futterflocken fein zerrieben in das Wasser einbringen – wobei die Schnecken-Methode natĂŒrlicher ist.

    ❞ Messen Sie in der Aquarium Einlaufphase zwei Mal pro Woche die Wasserwerte. Ein Wasserwechsel in der Einfahrphase macht logischerweise keinen Sinn.
    Wenn sich trotz Starterbakterien oder dem Impfen mit Filterschlamm nach 4 Wochen kein deutlich messbarer Nitrit-Peak gezeigt hat, können Sie 2 bis 3 robuste Fische einsetzen.


    Ansonsten gilt: Sie setzen die ersten Fische ein, wenn sich der Nitrit-Wert nach dem Nitritpeak auf maximal 0,2mg/l reduziert hat. Ihre Fische werden es Ihnen danken!


    Endlich: die Fische einsetzen

    Bauen Sie Ihre Fischpopulation nach und nach auf. Die Bakterien mĂŒssen sich erst an die zusĂ€tzlichen Produzenten von Ammonium anpassen.

    ★ Unser Tipp: Machen Sie in den Tagen nach dem Einsetzen neuer Fische unbedingt mehrere Wassertests.

    Eine Nitrit-Konzentration von 0,5 mg/l ist fĂŒr Ihre Fische lebensbedrohend. Was Sie bei zu hohen Nitritwerten tun können?

    ➄ Nehmen Sie sofort einen fĂŒnfzigprozentigen Teil-Wasserwechsel mit aufbereitetem Wasser vor und geben Sie Starterbakterien bei, notfalls mehrere Tage hintereinander. Wenn Sie sich nach unseren Tipps zum Aquarium einfahren richten, dĂŒrfte so etwas allerdings nicht vorkommen.


    Zum Weiterlesen: 
    Wikipedia "Nitritpeak"
    aQuaBits "Einlaufphase eines Aquariums"
    Aquaristik.tips "Aquarium einfahren und Nitritpeak"

    © 2018 aquarium-wasser.de